EDM



Laut elektronischem Datenmanagement (EDM) sind wir als K2-Technisches Büro für Bauphysik und technischen Umweltschutz  befugte Fachpersonen oder Fachanstalten gemäß AWG 2002.

EDM steht für Elektronisches Daten Management.
Das Lebensministerium hat dieses Internetportal entwickelt, um alle Anwender in der Umwelt- und Abfallwirtschaft miteinander zu vernetzten.
Wir bieten Ihnen gerne unsere Fachkompetenz für die Registrierung ihres Betriebes im EDM Portal sowie für das Anlegen der entsprechenden Anlagenteile und gegebenenfalls auch für die Erstellung der entsprechenden Meldungen an.
Dabei sind wir auch gerne bereit, interne Schulungsmaßnahmen in diesem Bereich für Sie zu konzipieren.

Laut Abfallbilanzverordnung BGBl. II Nr. 497/2008 ist die erste Bilanzmeldung für das Kalenderjahr 2010 bis spätestens 15. März 2011 fällig. Diese Zeit sollte genutzt werden, um dass Qualitätssicherungssystem einzurichten und umzusetzen. Die Jahresabfallbilanzen sollten die Daten der beiliegenden Tabelle enthalten und fortlaufend im täglichen Betrieb verwendet werden. Voraussetzung ist die Eintragung im Register des elektronischen Datenmanagementes. (EDM) Zuerst wird mit der Personen - GLN im eRAS gearbeitet, ab 2011 ist dann Ihre Anlage dort als „relevante Abfallbehandlungsanlage“ mit einer Betriebs – GLN anzulegen, da Ihr Unternehmen bei Straßenbaustellen Abfälle (z.B. Starßenaufbruch) übernimmt, diese ordnungsgemäß zwischenlagert und anschließend als Rohstoff für die Mischanlage verwendet. So wird aus Abfällen ein Rohstoff, das Qualitätssicherungssystem weist Ihnen diesen Stoffkreislauf schlüssig nach.

Laut ALSAG BGBl. Nr. 299/1989 II. Abschnitt § 3 Abs. 6. entfällt eine Beitragspflicht, wenn durch  dieses Qualitätssicherungssystem eine gleichbleibende Qualität von mineralischen Baurestmassen gegeben ist, dies können Sie mit der Führung der beiliegenden Tabelle nachweisen.

Laut Bundesabfallwirtschaftsplan 2006 Seite 153 ist auch ein Qualitätssicherungssystem laufend zu führen, Dabei ist die Aufbauorganisation, die Verantwortlichkeit (z.B. Eingangskontrolle/Eigenüberwachung), Abfallabläufe (Zwischenlagerung, Behandlung, Verwertung) sowie die Fremdüberwachung (Rückstellprobenlagerungen, Analysen, externe Jahresberichte und Erstellung der Jahresabfallbilanzen) festzuhalten. Eine befugte Fachperson oder Fachanstalt hat jedenfalls eine Vorerhebung vor dem Abräumen und dem Beginn einer Baustelle durchzuführen.

Laut Richtlinie des Recyclingverbandes entfällt die Eigenkontrolle, wenn jährlich weniger als 2 Produktionswochen (=90 Produktionsstunden) Abfälle gebrochen wird. Das gesamte Material ist einer Fremdüberwachung zu unterziehen.
Für die Prüfung der Umweltverträglichkeit im Rahmen der Fremdüberwachung ist die zu untersuchende Menge der Beurteilungsmaßstab (max. 1500t) festzulegen und in einem Probenahmeplan zu dokumentieren. Probenahme nach ÖNORM EN 932-1.

Wer braucht uns...
Alle die planen, bauen oder nachträglich im Zuge der Qualitätssicherung eine kompetente fachtechnische Beratung benötigen.
Zu unseren Kunden gehören öffentliche und private Bauherrn, Bauträger, Architekten, Baumeister und bauausführende Firmen sowie Erdbaufirmen, Recyclinganlagen, Deponiebetreiber, Ziviltechniker und alle sonst tätigen Betriebe im Bereich der Abfallwirtschaft und des Umweltschutzes.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, so freuen wir uns, wenn wir Sie mit unserer seriösen Abwicklung und zielorientierten Arbeitsweise begeistern dürfen.

->Kontakt.